Meldungen

WeltNews

Indien: Vergewaltiger kommen vors Schnellgericht ++ Chile: Deutsches Paar in den Anden geborgen ++ Mexico: 158 Polizisten unter Korruptionsverdacht

Vergewaltiger kommen vors Schnellgericht

Mehr als einen Monat nach der Vergewaltigung einer 23 Jahre alten Inderin müssen die mutmaßlichen Peiniger heute vor einem der neuen Schnellgerichte in Neu-Delhi erscheinen. Diese Gerichte, die möglichst täglich zusammentreten sollen, waren nach der Gewalttat eingerichtet worden.

Deutsches Paar in den Anden geborgen

Ein deutsches Ehepaar und ihr Bergführer mussten in den chilenischen Anden von einem Bergungsteam gerettet werden. Der Bergführer war in 5200 Meter Höhe am Cerro Marmolejo rund 80 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Santiago de Chile in eine Erdspalte gestürzt. Die Helfer erreichten die Wanderer erst zwei Tage später. Die drei kamen in ein Krankenhaus und sind inzwischen entlassen.

158 Polizisten unter Korruptionsverdacht

158 Polizisten zweier mexikanischer Städte, Gómez Palacio und Lerdo im Bundesstaat Durango, sind von der Staatsanwaltschaft wegen ihrer Beziehungen zu Drogenkartellen festgenommen worden. Weitere 80 am Freitag festgenommene Kadetten und administrative Polizeiangestellte wurden am Samstag nach einer ersten Vernehmung freigelassen, wie die Zeitung „El Universal“ am Sonntag berichtete.