Info

Verwirrung um Versprecher

Wer im Internet einen der vielen einschlägigen Podcasts mit Armstrongs berühmtem Satz aufruft, hört: „That’s one small step for man, one giant leap for mankind.“ So formuliert heißt „for man“ aber „für die Menschheit“, also genau dasselbe wie „mankind“. Der Satz wäre also unsinnig („ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Sprung für die Menschheit“). Nur wenn vor „man“ noch ein „a“ stünde, hieße es: „für einen Mann“, also für ihn, Neil Armstrong. Aber hat er nun „a“ gesagt oder nicht? Zu hören ist es nicht – jedenfalls nicht für menschliche Ohren.

Im Jahr 2006 hat ein australischer Computerprogrammierer, der mit seiner Firma Control Bionics Sprachbehinderten hilft, sich mittels ihrer Nervenimpulse über Computer verständlich zu machen, die Bandaufnahmen von damals genauer analysiert und behauptet: Da war ein „a“. So, wie es Neil Armstrong auch stets beteuert hatte. Aber der sagte ja auch immer, er habe sich den Satz erst auf dem Mond ausgedacht.