Meldungen

In Kürze I

| Lesedauer: 2 Minuten

Ungezogen: Angus T. Jones entschuldigt sich für Boykott-Aufruf ++ Unbelehrbar: Acht Monate Haft für Martin Semmelrogge ++ Unverwechselbar: Kate Middleton hat eine neue Frisur ++ Unsicher: Alec Baldwin wird immer noch gestalkt

Angus T. Jones entschuldigt sich für Boykott-Aufruf

US-Schauspieler Angus T. Jones ist nur einen Tag nach seinem Aufruf zum Boykott der populären TV-Serie „Two and a Half Men“ wieder zurückgerudert. Er habe weder gleichgültig noch respektlos gegenüber seinen Kollegen sein wollen, erklärte Jones am Dienstag (Ortszeit). Am Montag war ein Interview von Jones mit einer christlichen Kirche veröffentlicht worden, in dem er die Show als „Dreck“ bezeichnete und davon abriet, bei „Two and a Half Men“ einzuschalten.

Acht Monate Haft für Martin Semmelrogge

Der Schauspieler Martin Semmelrogge ist wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von acht Monaten ohne Bewährung verurteilt worden. Zur Verhandlung vor dem Amtsgericht Nürnberg erschien der 56-jährige Schauspieler am Mittwoch persönlich. Ihm war bereits vor drei Jahren nach diversen Verstößen das Recht entzogen worden, mit seinem spanischen EU-Führerschein auf deutschen Straßen zu fahren. Seitdem war er immer wieder am Steuer seines Wagens in Deutschland erwischt worden.

Kate Middleton hat eine neue Frisur

Die Ehefrau des britischen Prinzen William, Kate Middleton, überraschte bei der Eröffnung des National History Museum in London mit neuer Haarpracht. Statt der üblicherweise braven Hochsteckfrisur erschien Middleton mit einem lockigen Style der 70er Jahre. Laut Medienberichten seien ihre Haar außerdem heller also sonst und mehr durchgestuft. Insgesamt erinnere die Frisur mit dem strengen Scheitel und den großen Locken laut dem Onlineportal „myheimat.de“ an die Darstellerinnen der US-Serie „Drei Engel für Charlie“.

Alec Baldwin wird immer noch gestalkt

Eine mutmaßliche Stalkerin von US-Schauspieler Alec Baldwin ist in New York erneut festgenommen worden. Gegen die kanadische Schauspielerin war bereits im April eine einstweilige Verfügung erlassen worden, wonach sie sich von Baldwin fernhalten musste. Der Anwalt Rick Pasacreta bestätigte, dass seine Mandantin in Gewahrsam genommen wurde. Ihm sei aber nichts über neue Vorwürfe gegen sie bekannt.