Ausstellung

Wenn der Wal auftaucht

In Münster, das weiß man in Berlin spätestens seit den „Tatorten“, passieren immer mal wieder Dinge, an die keiner auch nur im Traum denken würde.

Und so ist im dortigen Naturkundemuseum nun ein Wal aus dem Boden aufgetaucht. Er ist Teil der Sonderausstellung „Wale – Riesen der Meere“. Besonderer Höhepunkt der Schau, die noch bis November kommenden Jahres läuft, ist jedoch das Skelett des vor einem Jahr vor der Nordsee-Insel Pellworm gestrandeten Pottwals (hinten rechts). Allein das Gerippe wog noch 650 Kilogramm. Selbst für den Krimi-Standort Münster ein ungewöhnlich großes Skelett.