Ausstellung

Schleierhafte Kunst

Wie es wohl ist, seinen Körper komplett zu verhüllen, ganz und gar von der Fuß- bis zur Haarspitze?

Sehen ist nur durch einen Schlitz möglich, bei dem feinmaschige Fäden dem Licht die Möglichkeit gewähren, schwach hindurch zu schimmern. Die Besucher der Ausstellung „Burquoi“ des türkisch-syrischen Künstlers Naneci Yurdagül im Kunstverein Wiesbaden können, nein sie müssen sogar, dieses Gefühl nachempfinden. Denn wer die Ausstellung sehen will, muss selber ein Teil davon werden und sich in das körpereinnehmende Gewand hüllen, das in Afghanistan und Pakistan zur alltäglichen Frauenkleidung zählt. Der Künstler sagt: „Der Besucher soll endlich einmal fühlen können, über was er sonst nur redet.“ Wer sich darauf einlässt, kann noch bis zum 16. Dezember zehn Ausstellungsstücke bewundern, darunter eine mit goldenen Schokoladenpralinen besetzte Halbkugel – wenn auch nur durch einen Schleier.