Prominente

Justin Bieber räumt bei den American Music Awards ab

Der erst 18 Jahre alte Popsänger Justin Bieber ist der große Gewinner der diesjährigen American Music Awards.

Bieber gewann bei der Verleihung am Sonntagabend in Los Angeles gleich drei Preise, darunter auch die wichtigste Auszeichnung des Abends für den beliebtesten Künstler. Der Kanadier räumte damit in allen drei Kategorien, in denen er nominiert war, auch einen Preis ab. Mit Tränen in den Augen und seiner Mutter neben ihm auf der Bühne bedankte sich Bieber für die Auszeichnungen. „Es ist nicht einfach aufzuwachsen, wenn alle einem dabei zuschauen. Aber solange ihr alle weiter an mich glaubt, werde ich euch auch weiter stolz machen.“ Erst vor wenigen Tagen soll sich Bieber von seiner Freundin, der Schauspielerin Selena Gomez (20), getrennt haben. Mit jeweils vier Nominierungen hatten eigentlich die Rapperin Nicki Minaj und die Sängerin Rihanna als große Favoritinnen für die live im US-Fernsehen übertragene 40. Auflage der Galaveranstaltung gegolten. Minaj konnte zwei Preise abräumen. Rihanna, die am Sonntagabend bei einem Konzert in Berlin umjubelt wurde und deswegen bei dem Spektakel fehlte, galt dagegen mit nur einem Preis als die große Verliererin des Abends. Die American Music Awards (AMA) werden seit 1973 verliehen und gelten neben den Grammys als wichtigste Auszeichnungen in der amerikanischen Musikbranche.