Meldungen

In Kürze I

Notgelandet: Paul McCartney ist beinahe im Helikopter abgestürzt ++ Ausgezeichnet: Cate Blanchett wird mit Ehrendoktor gewürdigt ++ Abgeschmettert: Alec Baldwin will kein Schurke in Videospielen sein ++ Angekündigt: Mick Jaggers Liebesbriefe kommen unter den Hammer

Paul McCartney ist beinahe im Helikopter abgestürzt

Sänger Paul Mc Cartney ist laut einem Bericht der britischen „Daily Mail“ nur knapp einem Helikopter-Absturz entgangen. Cartney war mit seiner Frau auf dem Weg zu ihrem Anwesen nach Sussex, als ein Unwetter sie überraschte. Laut dem Bericht befand sich der Helikopter der Marke Sikorsky nur rund einen halben Meter über einer Baumkrone. Der 55 Jahre alte Pilot des Helikopters konnte eine Kollision mit dem Baum aber in letzter Sekunde noch verhindern und konnte auf einem nahe gelegenen Flugplatz notlanden.

Cate Blanchett wird mit Ehrendoktor gewürdigt

Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett hat für ihre Verdienste um die Schauspielkunst von der Universität Sydney die Ehrendoktorwürde verliehen bekommen. Die 43-jährige Schauspielerin wurde während einer Feierstunde an der Hochschule geehrt, wie Medien am Sonntag berichteten. Die Ehrung sei „eine große Sache“ für sie, „als eine, die ihr Studium in Geisteswissenschaften an der Universität Melbourne nicht abgeschlossen hat“, sagte Blanchett der Zeitung „Sun-Herald“.

Alec Baldwin will kein Schurke in Videospielen sein

Schauspieler Alec Baldwin hat keine Lust auf Bösewicht-Rollen in Videospielen. „Sie haben mir eine riesige Summe Geld angeboten, damit ich in einem Spiel einen Auftragskiller spreche. Ich sagte: „Das wird niemals passieren““, erzählte der 54-Jährige am Freitag in New York. Er halte schlicht nichts von den Spielen. „Sie sind wie eine elektronische Hundeleine, die Eltern das Leben einfacher machen soll“, sagte der Schauspieler. „Ich frage mich manchmal, ob wir als Eltern nicht mehr genug Lust auf die harte Erziehungsarbeit haben.“

Mick Jaggers Liebesbriefe kommen unter den Hammer

Das Auktionshaus Sotheby’s hat die Versteigerung von Liebesbriefen des Rolling-Stones-Sängers Mick Jagger aus dem Jahr 1969 angekündigt. Die Briefe des Rockers an die afroamerikanische Diva Marsha Hunt würden am 12. Dezember versteigert, teilte Sotheby’s am Sonnabend mit. Die Briefe stammen aus einer Zeit, in der Jagger einen Film in der australischen Wüste drehte, während Hunt in London im Musical „Hair“ spielte. Das Auktionshaus verspricht sich von der Versteigerung bis zu 100.000 Pfund (etwa 125.000 Euro).