Meldungen

WeltNews

Deutschland: Ein Toter und vier Verletzte bei Schießerei ++ Deutschland: Lehrer soll Schüler-Fotos auf Pornoseite gestellt haben ++ Norwegen: Breivik beschwert sich über Haftbedingungen

Ein Toter und vier Verletzte bei Schießerei

Bei einer Schießerei in Hilden in Nordrhein-Westfalen sind am späten Freitagabend ein Mann getötet und vier weitere verletzt worden. Die Schüsse fielen in einem Industriegebäude, in dem zur Tatzeit noch gearbeitet wurde. Gegen 22 Uhr sei die Polizei alarmiert worden, hieß es. Zum Hergang oder Hintergrund der Bluttat konnten die Beamten noch keine Angaben machen: „Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen.“ Nun sollen die Beschäftigten sollen befragt werden.

Lehrer soll Schüler-Fotos auf Pornoseite gestellt haben

Ein katholischer Religionslehrer im Rhein-Erft-Kreis bei Köln soll montierte Fotos von Schülerinnen auf Sexseiten im Internet gestellt haben. Die Fotos soll er zuvor aus privaten Websites kopiert haben. Dem Vertretungslehrer an einem Gymnasium sei inzwischen gekündigt worden, berichtete der „Kölner Stadt-Anzeiger“. Die Kölner Staatsanwaltschaft bestätigte, dass gegen den Mann wegen Beleidigung und Verstoßes gegen das Kunsturhebergesetz ermittelt werde.

Breivik beschwert sich über Haftbedingungen

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik beklagt sich über seine Haftbedingungen. Er werde unter menschenunwürdigen Umständen festgehalten und könne seine politischen Ansichten nicht frei äußern, beschwerte er sich nach Angaben seines Anwalts Tord Jordet schriftlich bei der Gefängnisleitung. Außerdem dürfe er nicht jeden an ihn gerichteten Brief lesen. Der 33-jährige Rechtsextremist hatte am 22. Juli 2011 in Oslo und auf der Insel Utøya insgesamt 77 Menschen getötet.