Festnahme

Busfahrer soll Deutsche in Antalya vergewaltigt haben

Ein türkischer Busfahrer soll eine Urlauberin aus Deutschland nach ihrer Landung in Antalya in ein Waldstück gelockt und dort vergewaltigt haben.

– Der Mann habe die 27-Jährige, die nach dem richtigen Bus gesucht hatte, angesprochen und ihr Hilfe auf dem Weg in das Stadtzentrum angeboten, berichteten türkische Zeitungen am Donnerstag. Stattdessen sei der 35-Jährige dann mit ihr in den Wald gefahren und habe sie mit einem Messer zum Oralverkehr gezwungen.

Die Touristin flüchtete nach dem Missbrauch zu Fuß zu einer Tankstelle, wie es weiter hieß. Mitarbeiter hätten dort die Polizei gerufen, die den Busfahrer später festnahm. Die Urlauberin habe in Antalya einen Bekannten besuchen wollen, den sie über das Internet kennengelernt hätte. Woher die Frau in Deutschland kam, war nicht bekannt. Die Polizei wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern.

Erst Ende Oktober war in der Türkei der Fall einer 46-jährigen Touristin aus Finnland bekannt geworden, die nach einer Vergewaltigung südlich von Alanya Selbstmord begangen hatte.