Meldungen

In Kürze

Zum Herzen: Gérard Depardieu gibt den Frauenversteher ++ Zum Mitsingen: Beyoncé beerbt Madonna beim Superbowl ++ Zum Knuddeln: Schwedisches Königshaus stolz auf Prinzessin Estelle

Gérard Depardieu gibt den Frauenversteher

Gérard Depardieu hat eine einfache Erklärung für seinen Erfolg beim weiblichen Geschlecht: Bewunderung. „Ich vergöttere Frauen – und vielleicht merken sie das“, sagte er der Frauenzeitschrift „Emotion“. „Ich finde, dass alle Frauen schön sind, wirklich schön, schon weil sie so anders sind als wir! Aber ich bin kein Don Juan, der über Eroberungen Buch führt“, sagt Depardieu, der vier Kinder von drei Frauen hat. Konflikte verabscheue er. „Da ist es mir lieber, alles zu geben, was sich die Frau wünscht, und gut ist es.“

Beyoncé beerbt Madonna beim Superbowl

Beyoncé wird Madonnas Nachfolgerin beim Superbowl. Die 31-jährige R-&-B-Sängerin soll im Februar der Stargast in der Halbzeitpause des Endspiels der American-Football-Meisterschaft sein. Mit einem Foto auf ihrer Webseite bestätigte die Künstlerin den Auftritt. Dafür malte sie sich zwei schwarze Balken ins Gesicht – wie ein echter Football-Spieler – mit der Aufschrift „Feb 3“ und „2013“. Darüber schrieb sie „Countdown to Touchdown“. Das Datum des nächsten Superbowl ist der 3. Februar, gespielt wird in New Orleans.

Schwedisches Königshaus stolz auf Prinzessin Estelle

Der Stolz an Schwedens Hof auf die kleine Prinzessin Estelle scheint enorm zu sein. Wie das Königshaus in Stockholm mitteilte, wird am Freitag eine Ausstellung über die knapp acht Monate junge Tochter von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel eröffnet. Es geht um „Geburt und Taufe“. Im Grünen Salon des Stockholmer Schlosses werden Bilder und Filme zur Gestaltung der royalen Geburt im Februar und der Taufe drei Monate später gezeigt. Der Hof stellt außerdem das Taufkleidchen sowie Geschenke aus. Die Bilder der Kleinen, die der Hof dazu veröffentlichte, zeigen eine glückliche Familie: Estelle spielt im herbstlichen Park des Stockholmer Haga Palastes im Laub und strahlt ihre Eltern an. Ein kleiner Star wie aus dem Bilderbuch.