Meldungen

WeltNews

Unfall: Schwangere Israelin verschluckt Zahnbürste ++ Festnahme: Seit 20 Jahren gesuchter Mafia-Boss gefasst ++ Attacke: Bussard krallt sich 30 Minuten an Mann fest ++ Sensor: Bei Regen schneller Grün für Radfahrer in Holland

Schwangere Israelin verschluckt Zahnbürste

Eine schwangere Israelin hat versehentlich eine 25 Zentimeter lange Zahnbürste verschluckt. Sie habe versucht, ein Kratzen im Hals zu lindern und dabei sei die Bürste tief in den Schlund gerutscht, berichtete das Nachrichtenportal „ynet“. „Ich habe furchtbare Angst bekommen und angefangen zu weinen“, erzählte die Frau, die im vierten Monat ist. Schließlich sei es den Ärzten gelungen, die Bürste in Vollnarkose mit einer Schlaufe herauszuziehen.

Seit 20 Jahren gesuchter Mafia-Boss gefasst

Nach fast 20 Jahren Flucht ist in Italien einer der meistgesuchten Mafia-Bosse gefasst worden. Domenico Condello, der zu den führenden Köpfen der kalabresischen Mafia-Organisation 'Ndrangheta zählte, wurde in einem Vorort der Provinzhauptstadt Reggio Calabria verhaftet. Das Innenministerium sprach am Donnerstag von einem historischen Erfolg – er sei der letzte seines Clans gewesen, der noch auf freiem Fuß war.

Bussard krallt sich 30 Minuten an Mann fest

Ein verletzter Bussard hat sich im Saale-Orla-Kreis am Arm eines 59-Jährigen festgekrallt und wollte partout nicht mehr loslassen. Die nach Oettersdorf geeilten Sanitäter konnten den Mann am Mittwochabend zunächst nicht von seinem hartnäckigen Begleiter befreien. Erst einer Tierärztin gelang nach 30 Minuten die Trennung. Der 59-Jährige hatte den verletzten Bussard in einem Gebüsch entdeckt und wollte ihm helfen. Der Greifvogel verstand das als Angriff, verletzte den Mann jedoch nur leicht.

Bei Regen schneller Grün für Radfahrer in Holland

Das Fahrradparadies Holland will Radfahrer nicht im Regen stehen lassen: Die Stadt Groningen rüstet Ampeln an Radwegen deshalb künftig mit einem Regensensor aus, der den Zweiradfahrern bei Niederschlag und Schneefall schneller Grün gibt. Wie die Stadt im Norden der Niederlande am Donnerstag mitteilte, sei ein Test an einer ersten Kreuzung positiv verlaufen. Nennenswerte Verzögerungen für den Verkehr habe es nicht gegeben.