Meldungen

WeltNews

Ausschreitung: Viele Verletzte nach Straßenschlacht in Madrid ++ Aufarbeitung: BBC stellt sich Vorwürfen des Missbrauchsskandals ++ Ansturm: Neues „Yps“ vielerorts schon ausverkauft

Viele Verletzte nach Straßenschlacht in Madrid

Ein Volksfest in der spanischen Hauptstadt Madrid ist in eine Straßenschlacht ausgeartet. 37 Menschen wurden verletzt, darunter neun Polizisten. Am frühen Sonntagmorgen gerieten nach Medienberichten jugendliche Gangs und die Polizei aneinander. Im Viertel El Pilar sei es zu Ausschreitungen gekommen, als zwei Zivilpolizisten Jugendliche daran hindern wollten, ein Mädchen zu bestehlen. Die Beamten seien von einer Gruppe umringt worden und hätten Verstärkung benötigt.

BBC stellt sich Vorwürfen des Missbrauchsskandals

Der öffentliche Rundfunk in Großbritannien stellt sich einem Missbrauchsskandal: Die BBC kündigte an, sie werde Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen den früheren Kinderprogramm-Moderator Jimmy Savile prüfen. Man werde „Kultur und Methoden bei der BBC während der Jahre, die Jimmy Savile hier gearbeitet hat“, unter die Lupe nehmen, sagte BBC-Chef George Entwistle. Zuvor hatten sich Dutzende Frauen gemeldet, die angaben, als Kind oder Teenager von dem im vergangenen Jahr gestorbenen Savile sexuell missbraucht worden zu sein. Die Polizei in London teilte mit, 40 potenziell Betroffene identifiziert zu haben.

Neues „Yps“ vielerorts schon ausverkauft

Das neue „Yps“-Heft ist schon einen Tag nach seinem Erscheinen vielerorts ausverkauft. Der Egmont Ehapa Verlag bat auf seiner Facebook-Seite die Fans, „Yps“-Suchenden Tipps zu geben, wo die Hefte noch zu haben sind. Die Zeitschrift erschien zwischen 1975 und 2000 für Kinder und Jugendliche. Sie war besonders wegen ihrer Gimmicks (Beigaben) beliebt.