Ermittlungen

Zweite Babyleiche in Brandwohnung in Lünen gefunden

Nach dem Fund von zwei toten Säuglingen in einer Wohnung im nordrhein-westfälischen Lünen dauern die Ermittlungen an.

– Das zweite tote Baby war am Donnerstag gefunden worden. Die Ermittler hätten Hinweise bekommen, sagte Staatsanwältin Barbara Cuntze am Freitag. Die Durchsuchung der Wohnung der 29 Jahre alten Mutter habe lange gedauert. Als Grund dafür gab die Staatsanwältin den Zustand der Wohnung an. Die Staatsanwaltschaft schließt aus, dass dort weitere tote Kleinkinder versteckt sind.

Die Obduktion der beiden Leichen habe keine Todesursache ergeben. „Anzeichen für Fremdverschulden konnten bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung daher nicht festgestellt werden“, sagte die Staatsanwältin. Die alleinerziehende Mutter sei nach ersten Vernehmungen entlassen worden und werde ärztlich behandelt. Zum leiblichen Vater der Kinder machte die Staatsanwaltschaft keine Angaben. Die erste Kinderleiche war am 4. Oktober bei Aufräumarbeiten nach einem Badezimmerbrand gefunden worden.