Polizei

Affäre mit Lehrer: Mädchen in Bordeaux gefunden

Nach acht Tagen auf der Flucht ist ein 15 Jahre altes britisches Mädchen, das mit seinem Mathematiklehrer durchgebrannt war, in Frankreich gefunden worden.

Passanten hätten das ungleiche Paar, das von der Polizei per europaweiter Fahndung gesucht worden war, im Stadtzentrum von Bordeaux entdeckt, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Freitag unter Berufung auf die Polizei.

Der 30 Jahre alte Lehrer aus dem britischen Eastbourne wurde festgenommen, die britische Polizei hatte zuvor einen EU-weiten Haftbefehl wegen Kindesentführung erwirkt. Die 15-Jährige sei unter Polizeischutz genommen worden. Beide seien bei voller Gesundheit. Zuvor hatten sich sowohl die Eltern des Lehrers als auch des Mädchens in emotionalen Fernsehaufrufen an die Öffentlichkeit gewandt und Lehrer und Mädchen zur Rückkehr aufgefordert.

Die Schülerin und ihr Mathelehrer, die offenbar seit Monaten eine Liebesbeziehung verbindet, waren am 20. September geflüchtet und noch am selben Tag von einer Überwachungskamera auf einer Kanalfähre von Dover nach Calais aufgenommen worden. Die Schülerin hatte sich unter einem Vorwand von zu Hause verabschiedet und war am nächsten Tag nicht in der Schule erschienen. Nach britischen Medienberichten stand der Lehrer wegen des Verhältnisses zu der Schülerin kurz vor dem Rauswurf.