Justiz

Haftbefehle nach Streit mit zwei Toten in Dresden erlassen

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Dresden sind am Sonntagabend zwei Männer im Alter von 26 und 34 Jahren getötet worden.

Die Opfer kamen durch Messerstiche ums Leben, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montag bestätigte. Kurz nach 18 Uhr am Sonntag waren am Wernerplatz in Dresden-Löbtau in einem Lokal sechs Personen in Streit geraten, der eskalierte. Der 34 Jahre alte Mann erlag noch am Wernerplatz seinen Verletzungen. Der 26-Jährige starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Die Polizei nahm daraufhin vier Männer im Alter von 24 bis 31 Jahren fest, die vermutlich an der Auseinandersetzung beteiligt waren. Alle sechs Personen stammten nach Polizeiangaben aus dem ehemaligen Jugoslawien. Eine Obduktion und die genaue Untersuchung des Tatortes sollten weiteren Aufschluss über die Todesursache und das Motiv für den Gewaltausbruch geben. Bisher sind konkrete Motive für den Streit und die Tötung der zwei Männer unklar. Ein Richter erließ gegen die vier Beschuldigten Haftbefehle wegen Verdacht des Totschlags. Dresden-Löbtau gilt als eher bürgerlicher Stadtteil und ist von älteren Wohnhäusern geprägt. Er liegt nicht weit vom Zentrum in der Nähe zur Friedrichstadt.