In Kürze

In Kürze I

Prominenter Angriff: Seal wirft Heidi Klum Affäre mit "Hilfskraft" vor ++ Intime Auskunft: Kate Hudson stillte beim Dreh zwischen den Szenen ++ Glimpflicher Absturz: US-Autor Richard Bach überlebt Flugzeugcrash ++ Persönliche Ansage: Rihanna löst Rangeleien an Pariser Bahnhof aus

Seal wirft Heidi Klum Affäre mit "Hilfskraft" vor

Gibt es im Leben von Heidi Klum einen neuen Mann? Paparazzi-Bilder aus ihrem Urlaub erwecken zumindest den Eindruck. Heidi Klums Noch-Ehemann erhebt Vorwürfe gegen das Supermodel: Der britische Sänger Seal deutete nun in einem Interview an, dass Heidi Klum möglicherweise ihrem Personenschützer nahegekommen ist, und das vor der offiziell verkündeten Trennung des Ehepaares, sagte Seal dem Promi-Portal "TMZ.com". "Von ihm hätte ich nichts anderes erwartet. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass Heidi mehr Klasse gezeigt und gewartet hätte, bis wir getrennt sind, ehe sie mit einer Hilfskraft ins Bett steigt."

Kate Hudson stillte beim Dreh zwischen den Szenen

Schauspielerin Kate Hudson hält nichts von Babypausen. "Auch nach der Geburt meines Sohnes stand ich gleich wieder vor der Kamera", sagte die 33-Jährige der "Bild am Sonntag". Gestillt habe sie während der Dreharbeiten von "The Reluctant Fundamentalist" immer zwischen den Szenen. Ihr Hormonhaushalt sei durcheinander gewesen: "So kullerten die Tränen bei emotionalen Szenen ganz von allein." Ihre Vorbilder in Sachen Liebe seien ihre Eltern, Goldie Hawn und Kurt Russell: "Sie sind jetzt schon so lang so glücklich miteinander. Es wäre toll, wenn ich das auch erleben könnte."

US-Autor Richard Bach überlebt Flugzeugcrash

US-Schriftsteller Richard Bach hat schwer verletzt den Absturz des von ihm gesteuerten Kleinflugzeugs überstanden. Der 76-jährige Autor des Bestsellers "Die Möwe Jonathan" blieb nach Angaben seines Sohns James mit seinem Wasserflugzeug beim Landeanflug nahe der Inselgruppe San Juan vor der US-Nordwestküste mit seinem Wasserflugzeug in einer Stromleitung hängen und stürzte ab. Er habe Kopfverletzungen und eine gebrochene Schulter davongetragen. Nach der ersten Behandlung in einem Krankenhaus von Seattle twitterte James Bach: "Es sieht besser aus. Die Ärzte sind vorsichtig optimistisch'."

Rihanna löst Rangeleien an Pariser Bahnhof aus

Sängerin Rihanna hat Hysterie unter Fans in Paris ausgelöst. Über Twitter hatte sie ein Foto veröffentlicht, auf dem sie am Londoner Bahnhof St. Pancras vor einer Anzeigetafel mit der Abfahrtzeit ihres Zuges nach Paris zu sehen war. Daraufhin strömten zahlreiche Fans der Sängerin zum Pariser Nordbahnhof, an dem sie am Samstagabend eintraf. Trotz des Eingreifens ihres Bodyguards konnte die Rangelei bei ihrer Ankunft nicht verhindert werden. Nach dem Chaos schickte Rihanna gleich vier Mitteilungen bei Twitter ab, in denen sie die französischen Fans mit harten Worten angriff.