Meldungen

WeltNews

Bestohlen: Komplette Holunderplantage in Österreich geplündert ++ Bewegt: Neuer Rekord im Sirtaki-Tanzen aufgestellt ++ Beerdigt: Zehn Astronauten nehmen Abschied von Neil Armstrong

Komplette Holunderplantage in Österreich geplündert

Österreichische Ermittler sehen sich mit einem ungewöhnlichen Diebstahl konfrontiert: Unbekannte plünderten im Osten des Landes eine ganze Holunderplantage und flüchteten mit geschätzten elf Tonnen Beute im Wert von 6000 Euro. Wie die örtliche Polizei berichtete, waren die Diebe offenbar mehrere Tage am Werk. Der Besitzer der Plantage in Deutsch Jahrndorf an der Grenze zu Ungarn bemerkte den Diebstahl erst am Freitag, als er selbst ernten wollte. Bei den Beeren handelte es sich um Edelholunder, der in der Pharmazie und Farbmittelindustrie eingesetzt wird.

Neuer Rekord im Sirtaki-Tanzen aufgestellt

In der mittelgriechischen Hafenstadt Volos haben mehr als 5600 Menschen einen "Guinnessbuch-Rekord" im Sirtaki-Tanzen aufgestellt. Die Tänzer bewegten sich fünf Minuten lang im Hafen der Stadt nach einem Lied von Mikis Theodorakis, das als heimliche Nationalhymne Griechenlands gilt. Der älteste war 89, der jüngste 16 Jahre. "In diesen Krisenzeiten wollten wir eine Nachricht des Optimismus senden", sagte die 17-jährige Tänzerin Maria Hatzaki. Den alten Rekord hatte die Insel Rhodos am 3. September 2008 mit 1672 Menschen aufgestellt.

Zehn Astronauten nehmen Abschied von Neil Armstrong

Ehemalige Kollegen, Familienangehörige und Freunde haben dem verstorbenen US-Astronauten Neil Armstrong die letzte Ehre erwiesen. Unter den Teilnehmern der privaten Trauerfeier nahe Armstrongs Heimatstadt Cincinnati waren zehn Astronauten, darunter auch seine zwei Kollegen von der historischen Apollo-11-Mission, Edwin "Buzz" Aldrin und Michael Collins, die 1969 zur Landung auf dem Mond führte. "Amerika hat eine wahre Legende verloren", sagte der ehemalige Apollo-Astronaut Eugene Cernan, der bislang letzte Mensch auf dem Mond. Der Senator von Ohio, Rob Portmann, beschrieb Armstrong in seiner Trauerrede als "Helden wider Willen".