Meldungen

In Kürze I

| Lesedauer: 2 Minuten

Dunkle Zeichen: Jake Gyllenhaal zeigt seine böse Seite ++ Nackte Wahrheit: Lady Gaga singt lieber nackt im Studio ++ Schnelles Geld: Clooney wirbt in Genf um Spenden für Obama ++ Gute Besserung: Herzprobleme: Johnny Hallyday im Krankenhaus

Jake Gyllenhaal zeigt seine böse Seite

Hollywoodschauspieler Jake Gyllenhaal (31) hat sich für seinen ersten Auftritt auf einer US-Bühne eine Rolle als Bösewicht ausgesucht. In der schwarzen Theaterkomödie "If There Is I Haven't Found It Yet", die von einer übergewichtigen britischen Jugendlichen und ihrer problematischen Familie handelt, spielt er den fiesen Onkel. Die Rolle unterscheide sich "sehr von allem, was ich bisher gespielt habe. Das hat mich sehr fasziniert", sagte er der "New York Times".

Lady Gaga singt lieber nackt im Studio

US-Sängerin Lady Gaga singt im Studio gerne nackt. Das verriet ein Vertrauter der britischen Zeitung "The Sun". "Lady Gaga liebt die Idee, nackt aufzunehmen. Sie hat splitterfasernackt ihren Gesang aufgenommen", verrät der Studio-Insider. Doch wie kommt man auf so eine Idee? Die Antwort ist natürlich völlig gaga: "Sie glaubt, dass ihre Stimme dann besser klingt." Derzeit nimmt die Sängerin ihr drittes Studioalbum auf, das den Arbeitstitel "Artpop" trägt und im Frühjahr 2013 erscheinen soll.

Clooney wirbt in Genf um Spenden für Obama

Der Schauspieler George Clooney will mit einem exklusiven Abend in Genf die Wahlkampfkasse von US-Präsident Barack Obama füllen. Wer 15.000 Dollar spendete, durfte mit dem Oscar-Preisträger am Montag ein Abendessen genießen, für weitere 5000 Dollar gab es außerdem ein Foto mit dem Star. Gegen eine vergleichsweise bescheidene Spende von 1000 Dollar konnten Clooney-Fans ihren Helden bei einem Empfang vor dem Dinner erleben. Die Veranstalter, die Organisation Amerikaner im Ausland für Obama, erwarteten insgesamt Einnahmen von etwa 500.000 Dollar (400.000 Euro).

Herzprobleme: Johnny Hallyday im Krankenhaus

Der französische Altrocker Johnny Hallyday ist mit Herzrhythmusstörungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der 69-Jährige sei auf der Karibikinsel Guadeloupe mit Kammerflimmern ins Krankenhaus gebracht worden, sagte eine Vertraute am Montag. Laut dem Radiosender RTL war der Musiker am Wochenende nach Herzproblemen von der Insel Saint Barthélemy per Hubschrauber nach Guadeloupe geflogen.