Gewalt

Schießerei am Empire State Building

Ein gefeuerter Angestellter hat beim Empire State Building in New York einen Ex-Kollegen erschossen.

- Der 58-Jährige wurde von der Polizei getötet. Bei der Schießerei wurden zudem mindestens neun Menschen verletzt, mindestens einer schwebte danach in Lebensgefahr. Der Täter und sein 41 Jahre alter Ex-Kollege seien bereits seit längerem in einen Streit über Belästigung am Arbeitsplatz verwickelt gewesen, berichtete der Sender CNN. Die Männer sollen im Vorfeld der Schießerei Klage gegeneinander eingereicht haben. Der Schütze soll eine halbautomatische Waffen und Munition dabei gehabt haben.