Meldungen

WeltNews

Gutgläubig: Kambodschaner pilgern zu magischem Zauberbaum ++ Geschmacklos: Schüler singen bei Abschluss rechtsextremes Lied ++ Gutmütig: Wasserschutzpolizei rettet Seehundbaby vor Möwen ++ Gewalttätig: Reisender beißt Kontrolleure krankenhausreif

Kambodschaner pilgern zu magischem Zauberbaum

Tausende Kambodschaner sind zu einem Baumstamm gepilgert, dem magische Kräfte zugesprochen werden. Mit Schweineköpfen und gekochten Hühnern als Opfergaben kämen die Menschen zu dem 13 Meter langen Stamm in dem Dorf Prey Yeang in der Provinz Pursat im Westen des Landes, sagte der Dorfvorsteher Hun Nov. Die Sage vom "Zauberbaum" entstand demnach, weil einige Dorfbewohner im Lotto gewannen, nachdem sie den Stamm berührt hatten.

Schüler singen bei Abschluss rechtsextremes Lied

Auf der Abschlussfeier einer Schule im Hunsrück haben Schüler ein Lied mit rechtsextremistischem Inhalt gesungen und so die Schulaufsicht auf den Plan gerufen. Ein im Internet kursierendes Video zeigt offenbar Jugendliche aus der Gemeinde Kirchberg, die ein Lied der vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuften Band "Sleipnir" singen. "Wir erwarten von der Schule und der Schulaufsicht eine rückhaltlose Aufklärung", sagte ein Sprecher der Kreisverwaltung.

Wasserschutzpolizei rettet Seehundbaby vor Möwen

Die Hamburger Wasserschutzpolizei hat ein kraftloses Seehundbaby gerettet - und wird für diesen "vorbildlichen Einsatz" von der Tierrechtsorganisation Peta Deutschland ausgezeichnet. Angriffslustige Möwen hatten es auf das etwa drei bis vier Wochen alte Jungtier abgesehen. Die Polizisten, die den Heuler an der Uferböschung der Süderelbe aufgriffen, erhalten die Peta-Urkunde "Helden für Tiere". Das Seehundbaby namens "Bootsmann" wird nun von Pflegern der Seehundstation Friedrichskoog aufgepäppelt.

Reisender beißt Kontrolleure krankenhausreif

Bei einer Fahrkarten-Kontrolle hat ein Reisender in Frankfurt/Main zwei Bahn-Mitarbeiter so sehr gebissen, dass sie in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Sie hatten den mutmaßlichen Schwarzfahrer am Mittwoch festgehalten, um ihn an der Flucht zu hindern, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Doch da fing der 30-Jährige an zu randalieren. Erst mit Hilfe des Sicherheitsdienstes gelang es den Kontrolleuren, den Mann zu überwältigen. Eine Polizeistreife nahm den Beißer in Gewahrsam.