Kriminalität

Geiseldrama in der Nähe von Paris endet unblutig

Stunden der Angst an einer Vorschule bei Paris: Ein bewaffneter Mann hat dort den ganzen Vormittag lang den Vater eines Kindes als Geisel genommen.

- Erst nach Stunden konnten das Opfer unverletzt befreit und der Täter festgenommen werden. Auch die Waffe des Geiselnehmers entpuppte sich als Gaspistole. Kurz nach Freilassung der letzten Geisel sei der Täter aus dem Gebäude gekommen, sagte der Präfekt der Region Val-de-Marne, Pierre Dartout. Teams der Polizei-Spezialeinheit RAID hätten mit dem Geiselnehmer verhandelt und ihn unverletzt festgenommen.

Die Geiselnahme hatte um kurz nach sieben Uhr in einer Vorschule in Vitry-sur-Seine, einer 80.000 Einwohner zählenden Vorstadt südlich von Paris, begonnen, die während der Sommerferien als Freizeitzentrum genutzt wird. Ein Familienvater wollte sein Kind dort abliefern und wurde dabei als Geisel genommen. Kinder befanden sich - anders als zunächst von den Behörden angegeben - aber nicht in der Gewalt des Geiselnehmers. Zu Beginn waren zwar zwei Betreuer, ein Mitarbeiter des Servicepersonals, zwei Eltern und zwei Kinder im Alter von drei und fünf Jahren in der Vorschule - sie konnten aber das Gelände sofort verlassen. Lediglich der Familienvater wurde festgehalten.

Nach rund vier Stunden konnten Elitepolizisten der Einheit Raid die Geisel unverletzt befreien. Danach gingen die Verhandlungen mit dem Täter weiter, der sich in dem Schulgebäude verschanzt hielt. Gegen 12 Uhr konnte dann der Präfekt des Départements die Festnahme des Geiselnehmers vermelden: "Er ist aus dem Gebäude gekommen und wurde von Raid-Polizisten festgenommen. Er ist nicht verletzt", sagte Dartout. Etwa hundert Anwohner des Viertels wurden für die Zeit des Einsatzes in Sicherheit gebracht.

Unklar war zunächst das Motiv des Geiselnehmers. Der 31-Jährige, der einen grünen Overall trug, habe wirr geredet und den Wunsch zum Ausdruck gebracht, zu sterben, wie es in Justizkreisen hieß. Er habe sich seiner Geisel gegenüber aber nicht bedrohlich gezeigt.

Das Gebiet rund um die Vorschule der rund 80.000 Einwohner zählenden Vorstadt südlich von Paris war während der Geiselnahme stundenlang abgesperrt. Etwa hundert Anwohner wurden andernorts in Sicherheit gebracht