Meldungen

WeltNews

Familiendrama: Berliner tötet seine Großmutter in Hessen ++ Tierdrama: Schildkröte fällt Attacke eines Zoo-Besuchers zum Opfer ++ Bahnhofsdrama: Vater lässt versehentlich Kinder am Gleis stehen ++ Ausflugsdrama: Kind stürzt in Schacht - Erzieherin springt hinterher

Berliner tötet seine Großmutter in Hessen

Ein 24 Jahre alter Berliner hat gestanden, seine Großmutter im osthessischen Bebra umgebracht zu haben. Die Leiche der 85-Jährigen war am Sonntag in einem Einfamilienhaus gefunden worden. Wie die Staatsanwaltschaft in Fulda am Montag mitteilte, soll der Enkel seine Großmutter mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser die Kehle durchgeschnitten und ihr dreimal in den Rücken gestochen haben. Über das Motiv wurde zunächst nichts bekannt.

Schildkröte fällt Attacke eines Zoo-Besuchers zum Opfer

Ein Besucher hat im Duisburger Zoo eine Schmuckschildkröte vermutlich gegen einen Stein geschlagen. Das Tier musste daraufhin eingeschläfert werden, wie der Zoo am Montag mitteilte. Eine Tierpflegerin hatte die stark blutende Schildkröte mit weit aufgerissenem Rückenpanzer am Sonntag in ihrem Gehege gefunden. Der Zoo geht davon aus, dass ein Besucher die Schildkröte aus dem Gehege nahm und sie brutal verletzte.

Vater lässt versehentlich Kinder am Gleis stehen

Ein Vater hat am Mainzer Hauptbahnhof versehentlich seine drei kleinen Kinder am Bahnsteig zurückgelassen - während er selbst mit einem Zug davonfuhr. Der Mann hatte seiner Frau die Koffer in den Zug getragen. Doch dann fuhr der Zug plötzlich los, der Mann kam nicht mehr aus dem Gefährt heraus. Die Bundespolizei kümmerte sich um die Kinder, bis der Vater sie eine gute Stunde später wieder in Empfang nehmen konnte.

Kind stürzt in Schacht - Erzieherin springt hinterher

Nach dem Sturz in einen zehn Meter tiefen alten Bergwerksschacht sind ein kleiner Junge und eine Betreuerin von Spezialisten gerettet worden. Der Unfall bei Osterwald in Niedersachsen passierte bei einem Kindergartenausflug. Der dreijährige Junge und die Erzieherin erlitten nur leichte Verletzungen. Zunächst war der kleine Junge durch einen Spalt zwischen Stämmen in das tiefe dunkle Loch gestürzt. Anschließend sprang die Kindergärtnerin hinterher, um den Dreijährigen zu retten.