Frankreich

Carla Bruni soll ihr drittes Kind erwarten

"Schwanger mit 44" meldet ein französisches Magazin

- Gerüchte gab es seit Längerem. Noch bevor Nicolas Sarkozy die Wahl verloren hatte. Warum tritt die einst so elegante und stilbewusste Präsidentengattin neuerdings ständig im Schlabberlook auf?, fragten die Klatschmagazine. Was will sie verbergen? Carla Bruni aber verteidigte sich. "Ich habe nach der Schwangerschaft einfach noch zehn Kilo zu viel", sagte das Ex-Model in Interviews.

Jetzt aber will es ein französisches Magazin genau wissen: "Wir können jetzt verraten, dass Carla Bruni-Sarkozy wieder schwanger ist", schrieb "Closer". Und erklärten auch gleich, warum die werdende Mutter die Neuigkeit für sich behielt: "Sie geht mit ihrer Schwangerschaft sehr behutsam um, da die Risiken in ihrem Alter höher sind."

Erst im Oktober war Brunis zweites Kind, Tochter Giulia, zur Welt gekommen. Es ist also nicht verwunderlich, dass die 44-jährige Bruni einen Baby-Bauch hat, es heißt noch lange nicht, dass es sich dabei um eine erneute Schwangerschaft handelt.

Auch hatte die ehemalige Première Dame bei ihrem Abschied aus dem Elysée-Palast von ganz anderen Plänen gesprochen. Nach den Jahren voller offizieller Auftritte und Protokollvorschriften an der Seite des französischen Präsidenten wollte sie sich mehr ihrem eigenen Leben widmen. "Ich wäre glücklich, meine Tourneen wieder aufnehmen zu können - und meinen Mann einmal anders zu entdecken", sagte Bruni dem französischen Magazin "Elle". Eine vierte CD ist längst produziert; jetzt, wo der Wahlkampf vorbei ist, könnte sie auch erscheinen.