Meldungen

In Kürze I

Verraten: Komiker Russel Brand küsst auch gerne Männer ++ Verliebt: Hugh Hefner und Crystal Harris sind wieder ein Paar ++ Vermacht: Twitter-Nutzerin bekommt ein Haus von Hugo Chávez ++ Verbittert: Neil Young kritisiert Qualität der gegenwärtigen Musik

Komiker Russel Brand küsst auch gerne Männer

Russel Brand, britischer Komiker und Noch-Ehemann von Popstar Katy Perry, schwärmt von seinem Filmkuss mit Alec Baldwin. "Er ist ein guter Küsser. Es ist ein sexy Kuss, genau auf den Mund. Alec ist ein erotischer Mann", zitierte die "Sun" den 36-Jährigen. Ab 14. Juni ist er gemeinsam mit Baldwin und Tom Cruise in dem Kinofilm "Rock of Ages" zu sehen. Auch von Cruise zeigte sich Brand schwer begeistert. "Er ist sehr fürsorglich. Er ist ernst, aber süß. Es ist eine Freude, ihn um sich zu haben." An seinem Geburtstag sei er von Cruise mit Geschenken und seinen Lieblingsgerichten verwöhnt worden.

Hugh Hefner und Crystal Harris sind wieder ein Paar

60 Jahre Altersunterschied liegen zwischen Hugh Hefner (86) und Crystal Harris (26). Vor dem Traualtar lief sie ihm im Juni 2011 davon, nun kehrte sie wieder zum "Playboy"-Gründer zurück. "Ja, ich bin wieder sein #1 Girl", bestätigte Harris am Freitag über den Kurznachrichtendienst Twitter. Sie seien glücklich zusammen, schrieb Harris weiter. Und Hefner teilte via Twitter mit: "Dass ich wieder mit Crystal Harris zusammen bin, sollte keine große Überraschung sein. Ich bin bekannt dafür, mit früheren Freundinnen in engem Kontakt zu bleiben."

Twitter-Nutzerin bekommt ein Haus von Hugo Chávez

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat der dreimillionsten Bezieherin seiner Kurznachrichten im Internetdienst Twitter ein Haus vermacht. Wie die Medien des südamerikanischen Landes jetzt berichteten, erhielt die 19-jährige Natalia Valdivieso ein Zuhause auf ihrer Heimatinsel Isla Margarita im Nordosten Venezuelas. Der Kandidat der Regierungspartei für den Posten des Gouverneurs im Bundesstaat Nueva Esparta, Carlos Mato, übergab der glücklichen Gewinnerin ihr neues Heim.

Neil Young kritisiert Qualität der gegenwärtigen Musik

Rockmusiker Neil Young beklagt den Zustand der gegenwärtigen Musik. "Die Qualität der Musik ist nahezu vergessen - Pop ist zur reinen Unterhaltung verkommen", sagte der 66-jährige Kanadier der "Süddeutschen Zeitung". "Zu einer Klangtapete, zu der man Kartoffeln schält oder Kreuzworträtsel löst. Also nichts, was einen groß ablenken oder beschäftigen könnte." Auf seinem neuen Album "Americana" wollte er Musik wieder als Medium nutzen.