Meldungen

In Kürze I

Versucht: Europa fordert Diane Kruger mehr als die USA ++ Verlobt: Keira Knightley macht Ernst in ihrer Beziehung ++ Verabschiedet: Cate Blanchett misst einem Kuss viel Bedeutung bei ++ Verstorben: Russischer Generalkonsul beim Volleyball-Spiel abgestürzt ++ Verschüttet: Erdbeben in Italien zerstört Balsamico-Essig ++ Verdächtigt: Vater in Lichtenau soll sein Kind ermordet haben ++ Verbunden: Privates Raumschiff bringt "ISS"-Besatzung Lebensmittel

Europa fordert Diane Kruger mehr als die USA

Diane Kruger (35), deutsche Schauspielerin aus Algermissen bei Hildesheim, findet berufliche Herausforderungen eher in Europa als in den USA. Die Rollen für Frauen seien interessanter, sagte die 35-Jährige in Cannes, wo sie derzeit als Jurorin der Filmfestspiele arbeitet. In den USA würden Blockbuster gedreht, die nichts mit der wahren Welt zu tun hätten.

Keira Knightley macht Ernst in ihrer Beziehung

Schauspielerin Keira Knightley will heiraten. Die 27-jährige Britin ist mit dem ein Jahr älteren Keyboarder der Rockband Klaxons, James Righton, verlobt, wie ihre Sprecherin bestätigte. "Die Details der Hochzeit werden allerdings geheim gehalten." Die beiden sind seit Anfang 2011 ein Paar. Die langjährige Beziehung zwischen Knightley und ihrem Schauspielkollegen Rupert Friend war Ende 2010 nach mehreren Jahren zerbrochen.

Cate Blanchett misst einem Kuss viel Bedeutung bei

Cate Blanchett (43), Schauspielerin, nimmt sich seit einem traumatischen Erlebnis immer Zeit für einen ausgiebigen Abschied von ihren Lieben. Ihr Vater sei mit 40 Jahren überraschend an einem Herzinfarkt gestorben, als sie zehn Jahre alt gewesen sei, sagte Blanchett der "Süddeutschen Zeitung". "Mein letzter Moment mit ihm: Ich saß am Klavier und winkte ihm unbekümmert hinterher, während er das Haus verließ", erinnerte sich die Oscar-Preisträgerin. "Seitdem versäume ich es nie, mich richtig von meinen Lieben zu verabschieden, am besten mit fester Umarmung. Und einem Kuss."

Russischer Generalkonsul beim Volleyball-Spiel abgestürzt

Der russische Generalkonsul in der japanischen Stadt Niigata ist beim Volleyball-Spielen ums Leben gekommen. Wladimir Puschkow habe bei einer Wochenendpartie mit seinen Mitarbeitern versucht, einen weiten Ball zu erwischen. Dabei habe er die Kontrolle verloren und sei einen Abhang hinabgestürzt. Sein Stellvertreter wurde beim Rettungsversuch schwer verletzt und mit einem Hubschrauber in eine Klinik gebracht, wie das russische Staatsfernsehen berichtete.

Erdbeben in Italien zerstört Balsamico-Essig

Das Erdbeben in der norditalienischen Region Emilia Romagna vor einer Woche hat auch massenweise Balsamico-Essig vernichtet. Bei den Erdstößen seien viele Fässer durcheinandergeworfen worden, ausgelaufen oder kaputt gegangen, meldete die Genossenschaft Aceto Balsamico di Modena. Die Verluste lägen bei bis zu 15 Millionen Euro. Die Hersteller der Region müssen schon den Verlust von Hunderttausenden Parmesan-Rädern verkraften, die das Beben beschädigt hat.

Vater in Lichtenau soll sein Kind ermordet haben

Ein Vater soll in Baden-Württemberg sein 18 Monate altes Kind getötet und seine 29-jährige Ehefrau schwer verletzt haben. Die Polizei nahm den 40-Jährigen in Lichtenau unter dringendem Verdacht fest. Er habe die Beamten am frühen Morgen selbst alarmiert und sie mit seiner leblosen Tochter in den Armen empfangen. Ein Notarzt konnte das Mädchen nicht mehr retten. Hintergründe zur Tat oder zum Motiv nannte die Polizei nicht.

Privates Raumschiff bringt "ISS"-Besatzung Lebensmittel

Die Besatzung der "Internationalen Raumstation" (ISS) hat die Luken zum privaten Raumschiff "Dragon" geöffnet. Um 11.53 Uhr deutscher Zeit sei US-Astronaut Don Pettit als Erster in die rund zehn Kubikmeter große Kapsel geschwebt, um die Atmosphäre zu prüfen, meldete die US-Raumfahrtbehörde Nasa in Houston (Texas) mit. Der Geruch im "Dragon" sei wie in einem "brandneuen Auto" gewesen, sagte Pettit. Das Raumschiff brachte vor allem Lebensmittelkonserven zur "ISS".