Architektur

Linksruck in der Schweiz

Was tun, wenn zwei neue Bahngleise mitten in der Stadt verlaufen sollen - und einfach keine Lücke in der Bebauung zu finden ist?

- Dann muss der Platz eben geschaffen werden. Wer dabei jedoch an Abrissbirnen und Sprengungen denkt, der irrt. Zumindest, wenn das Bebauungsproblem in Zürich gelöst wird. Im Stadtteil Oerlikon ist dort von Dienstag auf Mittwoch ein ganzes Haus - 80 Meter lang, zwölf Meter breit und rund 6200 Tonnen schwer - um 60 Meter verschoben worden. Nach 19 Stunden war um 16.03 Uhr der Linksruck des Gebäudes der Maschinenfabrik Oerlikon (MFO) abgeschlossen. Verschoben wurde es übrigens mithilfe von - Schienen.