Meldungen

In Kürze

"Während du schliefst": Pete Doherty will für Filmdrehs nicht früh aufstehen ++ "Schmetterlinge im Bauch": Kelly Clarkson kann keine traurigen Lieder mehr singen ++ "Wenn Liebe Angst macht": Vor der Hochzeit hatte Prinz William Lampenfieber ++ "Forever Young": Töchterchen Mabel Ray hält Bruce Willis jung

Pete Doherty will für Filmdrehs nicht früh aufstehen

Sänger Pete Doherty feierte beim Filmfest Cannes erst vor einigen Tagen sein Debüt als Schauspieler. Doch viel mehr Filme will der 33-Jährige erst einmal nicht drehen. "Ich hatte zwar einige interessante Angebote, aber das ist so harte Arbeit. Man muss so früh aufstehen", sagte der Brite dem "Hollywood Reporter". In "Confession of a Child of the Century" der französischen Regisseurin Sylvie Verheyde ist der Musiker neben Charlotte Gainsbourg zu sehen. Der Skandalrocker, der sonst eher mit Drogen- oder Alkoholexzessen Schlagzeilen macht, spielt einen jungen romantischen Aristokraten.

Kelly Clarkson kann keine traurigen Lieder mehr singen

Kelly Clarkson, US-Sängerin und erste Gewinnerin von "American Idol", kann keine traurigen Lieder mehr schreiben, seit sie in einer glücklichen Beziehung ist. "Ich versuche, einen harten Song zu schreiben, aber am Ende klingt er nach Schmetterlingen und Regenbogen", sagte die 30-Jährige dem Magazin "People" und scherzte: "Das ist ein beeindruckendes Problem." Clarkson ist seit Ende 2011 mit Brandon Blackstock, dem Sohn ihres Managers Narvel Blackstock, liiert.

Vor der Hochzeit hatte Prinz William Lampenfieber

Prinz William, Nummer zwei der britischen Thronfolge, hat sich in der schlaflosen Nacht vor seiner Hochzeit mit Kate Middleton Schreckensszenarien eines verpatzten Auftritts vor Millionenpublikum ausgemalt. "Das Schlimmste war der Versuch, mit den Sporen an den Stiefeln die Treppen hinabzugehen, seitwärts", berichtete der 29-Jährige laut US-Magazin "People" in der Dokumentation "Elizabeth: Queen, Wife, Mother". "Ich hatte Vorstellungen, wie ich und mein Bruder zusammenstießen und die Treppe hinunterstürzten", sagte William.

Töchterchen Mabel Ray hält Bruce Willis jung

US-Schauspieler Bruce Willis ("Stirb langsam") ist überglücklich über die Geburt seiner Tochter Mabel Ray. "Meine Frau hat mir dieses große, große Geschenk gemacht. Unser Baby schenkt mir neues Leben", sagte der 57-Jährige der "Bild"-Zeitung. Mabel Ray mache ihn "wieder jung, gibt mir Kraft". Probleme mit dem Älterwerden hat der Hollywood-Star dementsprechend nicht. "Ich war noch nie so glücklich wie jetzt. Denn wichtig ist nur: Dein Herz muss jung sein. Und meines ist es!" Die Tochter von Willis und seiner Frau Emma Heming-Willis kam am 1. April zur Welt.