Fraglich

Erster Masseur zieht Sexklage gegen John Travolta zurück

- Einer der beiden Masseure, die John Travolta sexuelle Übergriffe vorgeworfen haben, hat die Klage gegen den Hollywoodstar zurückgezogen. Der nur unter dem Pseudonym "John Doe Nummer 1" bekannte Mann habe in Kalifornien die Einstellung seiner Klage beantragt, meldete der Sender CNN. Zuvor hatte es Unstimmigkeiten zwischen ihm und Anwalt Okorie Okorocha gegeben.

Der Mann hatte Travolta vorgeworfen, ihm im Januar nach einer Massage in Beverly Hills begrapscht zu haben. Außerdem habe der "Saturday Night Fever"-Star ihn zum Sex überreden wollen. Travoltas Anwalt Martin Singer bestritt die Vorwürfe und wies mit einer Rechnung nach, dass Travolta an dem fraglichen Tag nicht in Kalifornien, sondern an der Ostküste der USA war. Anwalt Okorocha hatte darauf den Tag des Vorwurfs korrigiert, doch Kläger und Anwalt trennten sich.

Okorocha vertritt noch den zweiten Kläger. "John Doe Nummer 2" wirft Travolta vor, ihn in Atlanta belästigt zu haben: "Ich kann Ihnen versprechen, dass wir eine Wagenladung voller Beweise haben, die seine Vorwürfe untermauern." Dabei seien E-Mails, die der Masseur nach dem angeblichen Vorfall an seine Vorgesetzten geschickt habe. Travoltas Anwalt hatte die Mails als wenig beweiskräftig gewertet. Aus ihnen gehe nicht hervor, dass Travolta gemeint sei.