Tiere

Uruguay: Falken sollen Taubenplage in der Hauptstadt lösen

In der von zahllosen Tauben geplagten Stadt Montevideo gehen jetzt Falken auf die Jagd.

- Die vielen Tauben beschädigten die Gebäude in der Hauptstadt Uruguays, verschmutzten die Plätze und bedrohten die Gesundheit, sagte der für die Aktion verantwortliche Unternehmer Manuel Maier. Seine Firma trainiert Falken, die im Kampf gegen andere Arten eingesetzt werden. "Unsere Arbeit ist die natürliche Kontrolle", sagte Maier. "Wir töten die Tauben nicht, aber wir schaffen einen ungastlichen Raum, damit sie weiterziehen." Pablo Anzalone, Leiter des Gesundheitsamts, bestätigte, dass viele Hauptstadtbewohner die Tauben als wirkliche Plage betrachteten. Mit ihren Exkrementen verbreiteten die Vögel Krankheiten und Parasiten, sagte er. Bis ein Ort taubenfrei ist, dauert es nach Angaben von Maier "ein bis drei Monate" - je nachdem, wie viele Tauben dort leben. Besonders verwilderte Tiere übertragen Krankheiten und Infektionen auf Menschen. Nahezu alle Großstädte kämpfen mit Taubenproblemen - auch in Europa.

Der Naturschutzbund (Nabu) geht davon aus, dass die Anzahl der Tauben in Berlin bei 10.000 liegt. Genaue Zahlen für Uruguays Hauptstadt liegen nicht vor. Dafür wächst die Population zu schnell.