Meldungen

LeuteNews

| Lesedauer: 2 Minuten

Aufgearbeitet: Justin Bieber schreibt Song über angebliche Vaterschaft ++ Aufgerufen: Colin Firth startet Kampagne für Rettung des Amazonas-Volkes ++ Aufgebracht: Pamela Anderson findet Spaniens König Juan barbarisch ++ Aufgewühlt: Jessica Simpson sucht nach Outfit für die Geburt ihres Babys

Justin Bieber schreibt Song über angebliche Vaterschaft

Justin Bieber, kanadischer Teenie-Star, hat sich seinen Kummer von der Seele geschrieben. Der 18-Jährige habe seine Gefühle in Bezug auf das Gerücht um eine angebliche Vaterschaft in einem Song verarbeitet, berichtete die britische Tageszeitung "The Sun". "Ich habe einen Song über die ganze Sache mit dem Mädchen geschrieben, das behauptet hat, mein Baby zu bekommen - Mariah Yeater", sagte Bieber. "Er handelt von allem, was ich durchgemacht habe." Der Titel werde im Sommer auf seinem Album "Believe" erscheinen. Yeater beschuldigte ihn, der Vater ihres Kindes zu sein. Ein DNA-Test bewies Biebers Unschuld.

Colin Firth startet Kampagne für Rettung des Amazonas-Volkes

Der britische Filmstar Colin Firth zeigt ein Herz für bedrohte Indianer: In einer Kampagne engagiert sich der 51-Jährige für die Rettung der Awá im brasilianischen Amazonasgebiet. Der Schauspieler ruft in einem Video über das indigene Volk den brasilianischen Justizminister dazu auf, die Zerstörung des Waldes der Awá zu stoppen und das Volk zu retten. Firth, der für seine Rolle als stotternder englischer König in "The King's Speech" (2010) einen Oscar erhielt, kehrt bald auf die Leinwand zurück: im dritten Teil der Liebeskomödie um die frustrierte pummelige "Bridget Jones".

Pamela Anderson findet Spaniens König Juan barbarisch

Hollywood-Blondine Pamela Anderson (44) ist angewidert von der Elefantenjagd des spanischen Königs Juan Carlos. "Dieses barbarische Verhalten finde ich überhaupt nicht sexy", sagte die überzeugte Tierschützerin der Zeitschrift "Bunte". Der 74-jährige Monarch scheine in alten Zeiten stecken geblieben zu sein - für die Ex-"Baywatch"-Nixe absolut "unmännlich". Juan Carlos hatte sich Mitte April am Rande einer Elefantenjagd in Botsuana die Hüfte gebrochen, wodurch der Ausflug bekannt wurde und für heftige Proteste sorgte. Inzwischen hat sich Juan Carlos entschuldigt.

Jessica Simpson sucht nach Outfit für die Geburt ihres Babys

Jessica Simpson (31), US-Sängerin und Schauspielerin, ist für die Geburt ihres Babys auf der Suche nach einem passenden Outfit. "Ich bin gerade von einem Traum wach geworden, ich würde im Krankenhaus einen Kaftan mit Leopardenmuster tragen. Fabelhaft!! Jetzt muss ich nur noch einen finden", schrieb Simpson auf ihrer Twitter-Seite. Vor wenigen Tagen verkündete sie hier, entgegen aller Gerüchte immer noch schwanger zu sein. Die 31-jährige Sängerin ist seit November letzten Jahres mit dem ehemaligen Profifootballspieler Eric Johnson (32) verlobt. Sie erwarten ihr erstes Kind.