Prominente

Erst Wetterfrosch, dann TV-Legende

David Letterman hat den Late-Night-Talk geprägt. Heute wird er 65

- Je schlimmer der Skandal, desto derber der Lacher: Das ist das Markenzeichen von David Letterman. Seit mehr als drei Jahrzehnten sticht seine gleichnamige Talkshow in der TV-Landschaft der USA als greller Farbtupfer hervor. Dafür sorgt Lettermans bisweilen bitterböser Humor. Der Entertainer und Moderator feiert heute seinen 65. Geburtstag.

Es sei schon interessant, was frühere Präsidenten so nach ihren Amtszeiten machten, sagte Letterman einmal, nur um sich dann den Vorgänger von Barack Obama vorzunehmen. "Bush arbeitet jetzt als Motivationstrainer. Und wenn man also motiviert werden möchte, gibt es keinen besseren Ansprechpartner, als einen, der in das falsche Land einmarschiert ist und eine Depression in Gang gesetzt hat."

Nach dem Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden begrüßte Letterman seine Gäste mit folgenden Worten: "Ihr scheint alle bester Laune zu sein. Habt ihr das Ende der letzten Staffel von Osama bin Laden genossen?"

Als Letterman 2009 öffentlich nach einer millionenschweren Erpressung peinliche Sexaffären mit Angestellten einräumen musste, konnte er über sich selbst lachen. Nicht einmal die Dame in seinem Navigationsgerät habe an diesem Morgen mit ihm sprechen wollen, sagte Letterman nach seiner Beichte. Selbst als auf einer islamistischen Website Todesdrohungen gegen ihn auftauchten, blieben ihm seine Witze nicht im Hals stecken. "Heute Abend seid ihr für mich ehrlich gesagt mehr als ein Publikum", sagte er in seiner Sendung. "Ihr seid eher ein menschliches Schutzschild."

David Michael Letterman kam am 12. April 1947 in Indianapolis zur Welt. Sein Vater war Blumenhändler, seine deutschstämmige Mutter arbeitete als Sekretärin in einer Kirche. Sein ungewöhnliches Show-Talent trieb erste Blüten, als er beim Studenten-Radio seiner Universität und als Nachrichten- und Wettermoderator bei einem Fernsehsender anheuerte. Dort ließ er mal eben die Staatsgrenze zwischen Indiana und Ohio verschwinden.

Mit seiner ersten Frau Michelle führte Lettermans Weg im Jahr 1975 nach Los Angeles, wo er sich ein Engagement als Gagschreiber erhoffte. Schon bald waren es allerdings seine bissigen Auftritte als Stand-Up-Comedian, die die Talentsucher der "Tonight Show" von Johnny Carson hellhörig machen sollten. Im Jahr 1980 bot ihm der TV-Sender NBC mit der "David Letterman Show" die erste richtige Plattform. Weil die Vormittagssendung nicht für genügend Einschaltquoten sorgte, wurde sie trotz begeisterter Kritiken und zwei Emmys eingestellt. Nach dem Rückschlag bekam der Moderator zwei Jahre später mit der Talkshow "Late Night with David Letterman" eine zweite Chance. Nach einem Zerwürfnis mit NBC wechselte er zum Konkurrenten CBS, wo am 30. August die "Late Show with David Letterman" auf Sendung ging. Innerhalb kürzester Zeit ließ Letterman sämtliche Rivalen wie Jay Leno und dessen "Tonight-Show" hinter sich. Auch hierzulande inspirierte Lettermans Mix aus Zynismus und Showeinlagen - etwa bei Harald Schmidts Late-Night-Show.