WeltNews

Gefahr gebannt: Gasflamme über Plattform in der Nordsee erloschen

Gasflamme über Plattform in der Nordsee erloschen

Die Gasfackel auf der leckgeschlagenen Nordsee-Plattform "Elgin" ist ausgegangen. Damit ist die Gefahr einer Explosion gebannt. Die Fackel sei am Freitagabend erloschen, teilte der Chef der Betreiberfirma Total, Christophe de Margerie, mit. Die Flamme sei von alleine ausgegangen, ergänzte ein Total-Sprecher. Es sei nicht zusätzlich eingegriffen worden. Die Fackel befindet sich etwa 100 Meter entfernt von einem Leck auf der Plattform, aus dem seit sechs Tagen giftiges und hochexplosives Gas strömt. Sie wurde bei der Evakuierung der "Elgin" gezündet, um überschüssiges Gas abzufackeln. Günstige Windverhältnisse verhinderten eine Explosion, da die Gaswolke von dem Feuer weggetrieben wurde.

Größter Lottojackpot aller Zeiten geht an drei Gewinner

Der mit 640 Millionen Dollar (480 Millionen Euro) größte Jackpot aller Zeiten ist in den USA geknackt worden. Wahrscheinlich drei Spieler hatten die richtige Kombination. 2, 4, 23, 38, 46 - und nochmals 23 als "Megaball", das waren die Zahlen, die um 23 Uhr Ortszeit gezogen wurden. Im County Baltimore in Maryland war ein solcher Lottoschein verkauft worden, ein zweiter in Illinois und ein dritter in Kansas. Die Identität der Gewinner blieb zunächst offen. Als bei der vorletzten Auslosung am Dienstag niemand die richtige Kombination hatte, schwoll der Jackpot von 363 auf die Weltrekordsumme von 640 Millionen Dollar an. Vor den Verkaufsstellen der Lotterie reihten sich am Freitag in langen Schlangen Menschen auf. Sie alle wollten einfach nur reich werden. Drei von ihnen gelang es.

Samoa-Inseln im Pazifik eröffnen "Earth Hour"

Die Samoa-Inseln im Pazifik haben am Sonnabend den weltweiten Klimaaktionstag "Earth Hour" eingeläutet. Um 20.30 Uhr Ortszeit erloschen für eine Stunde zahlreiche Lichter, anschließend wurden die Skylines neuseeländischer Städte ins Dunkel getaucht. Wenig später erloschen dann auch die Lichter an der Harbour Bridge im australischen Sydney sowie am berühmten Opernhaus der Stadt. An der weltweiten Aktion beteiligen sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Städte in der ganzen Welt. So soll die Aufmerksamkeit auf den Klimaschutz gerichtet werden.

Heidis schielende Schwester ist nun auch noch gestorben

Ein halbes Jahr nach dem Tod ihrer berühmten Schwester Heidi ist auch das ebenfalls schielende Opossum-Weibchen Naira aus dem Leipziger Zoo tot. Die drei Jahre alte Beutelratte sei bereits vor einigen Tagen an Altersschwäche gestorben, sagte eine Zoosprecherin am Sonnabend. Damit hat Opossum Teddy das Gehege vorerst für sich.