Event

27-Jähriger gewinnt in den USA Gedächtnis-Meisterschaft

In einem buchstäblich unvergesslichen Wettkampf hat der 27-jährige Nelson Dellis aus Florida zum zweiten Mal in Folge die US-Gedächtnismeisterschaften gewonnen.

Der passionierte Bergsteiger setzte sich bei dem Event in New York vor Hunderten Fans und Anhängern gegen sieben Finalisten durch. Die Kandidaten mussten viel leisten: Unter anderem sollten sie sich 99 Gesichter und die dazugehörigen Namen merken, ein 50-zeiliges Gedicht auswendig lernen sowie die Reihenfolge von Karten in einem gut gemischten Stapel.

Bei der Disziplin, sich eine Zahlenreihe zu merken, schlug Dellis sogar seinen eigenen Rekord: In fünf Minuten schaffte er es, sich an 303 Ziffern zu erinnern. Der Begründer der seit 15 Jahren stattfindenden Meisterschaften, Tony Dottino, will mit dem Wettbewerb nach eigenen Worten zeigen, dass solche Leistungen nur eine Frage des richtigen Trainings und der Technik sind. "Es ist ein Mythos, dass man angeblich entweder damit geboren wird oder eben nicht." Ein fittes Gedächtnis sei einfach eine "Fähigkeit, die man trainieren kann".