Prominente

Heidi Klum fühlt sich "wie im Auge eines Tornados"

Nach wochenlangem Schweigen hat sich das deutsche Top-Model Heidi Klum öffentlich zu ihrer Trennung vom britischen Soulsänger Seal geäußert. "Ich fühle mich, als wäre ich im Auge eines Tornados", sagte Klum in einem Interview, das die Zeitschrift "Elle" auf ihrer Internetseite in Auszügen veröffentlichte.

"Die Emotionen im Körper sind wie ein Tornado. Und die Welt da draußen, die alle diese verrückten Dinge tut - ob du das willst oder nicht - ist ein weiterer Tornado."

Während Seal bereits kurz nach der Trennung in der Öffentlichkeit über die Eheprobleme gesprochen hatte, hätte Klum dies am liebsten für sich behalten. "Ich möchte nicht positiv oder negativ über die Höhen und Tiefen sprechen, die wir hatten", sagte sie. "Jedes Paar durchlebt schwere Zeiten. Wir stehen leider in der Öffentlichkeit, also sind die Höhen sichtbar. Aber ich glaube nicht, dass es sein muss - vor allem wegen unserer Kinder -, dass die Tiefen in Magazinen gedruckt und besprochen werden."

Die 38-jährige Klum und ihr Mann hatten im Januar erklärt, dass sie sich auseinander gelebt hätten. Die mit "Germany's Next Topmodel" in Deutschland erfolgreiche Klum und Seal hatten 2005 geheiratet. Sie haben drei gemeinsame Kinder: Den sechsjährigen Henry, den fünfjährigen Johan und die zweijährige Lou. Dazu kommt die von Seal adoptierte siebenjährige Leni aus Klums Beziehung mit Formel-1-Manager Flavio Briatore.