Familie

Seitensprung? Frauen hüten die Gehälter ihrer Ehemänner

Um Seitensprünge ihrer Beamten zu verhindern, legt eine indonesische Provinz einen finanziellen Knebel an - und überweist Gehälter an die Ehefrauen der Staatsbediensteten.

"Männer sind in der Regel nicht in der Lage, sich zu beherrschen, wenn sie zu viel Geld in der Tasche haben", sagte ein Sprecher der Provinz Gorontalo. Die Überweisung der Gehälter auf das Konto der Ehefrauen soll verhindern, dass Männer Geliebte unterhalten - außereheliche Abenteuer würden dadurch unmöglich, zeigte sich der Sprecher überzeugt.

Die Initiative beruht laut dem Provinzsprecher auf Freiwilligkeit, 90 Prozent der 3200 männlichen Beamten nähmen an dem Programm teil. Ein weiterer Vorteil der Maßnahme: Die Ehefrauen der Beamten würden dadurch stärker in die Finanzen des ehelichen Haushalts einbezogen. Viele Frauen hätten sich beschwert, dass sie gar nicht wüssten, wie viel Geld ihre Ehemänner verdienen - in der Regel sind es umgerechnet zwischen 82 und 330 Euro monatlich.