Naher Osten

Der erste Schnee seit vier Jahren

Kaum war er gefallen, da begann er auch schon wieder zu verschwinden. In der Zwischenzeit hat der erste Schnee seit vier Jahren aber mal eben noch den Norden Israels und der Palästinensergebiete ins Chaos gestürzt.

In Jerusalem brach der Busverkehr für mehrere Stunden komplett zusammen, die Schulen wurden geschlossen. Dafür hatten die Kinder, wie hier im Jerusalemer Stadtteil Mea Shearim, nun Zeit für Schneeballschlachten, Schlittenfahrten und zum Schneemannbauen, mussten sich dabei aber ranhalten, denn besonders viel liegen geblieben ist nicht.

Eine dünne weiße Schneeschicht bedeckte am Morgen die Straßen der Jerusalemer Altstadt und die Klagemauer. Auch in Ramallah und Bethlehem im Westjordanland fiel Schnee. In den Palästinensergebieten waren mehrere Straßen blockiert. Auf dem Berg Hermon auf den von Israel annektierten Golanhöhen fielen seit Mittwoch fast drei Meter Schnee. Im Gazastreifen gingen heftige Regenfälle und Hagelschauer nieder.

Zuletzt hatte es in der Region im Winter 2008 geschneit. Damals hatte der Schnee das öffentliche Leben teilweise zum Stillstand gebracht.