Info

Höchststrafe in Deutschland

Lebenslänglich Die höchste Strafe in Deutschland ist die lebenslange Haft, sie wird bei Mord zwingend verhängt. Sie kann frühestens nach 15 Jahren zur Bewährung ausgesetzt werden. Hat das Gericht bei der Verurteilung eine besondere Schwere der Schuld festgestellt, kommt der Täter nur in Ausnahmefällen - etwa bei hohem Alter oder schwerer Krankheit - nach 15 Jahren frei.

Besondere Schwere Eine besondere Schwere der Schuld kann vorliegen, wenn die Tat besonders verwerflich war oder dem Opfer große Qualen zugefügt wurden. Um die Gesellschaft vor besonders gefährlichen Straftätern zu schützen, kann das Gericht mit dem Urteil eine anschließende Sicherungsverwahrung anordnen oder sich eine spätere Anordnung offenhalten.

Sicherungsverwahrung Die deutsche Praxis der Sicherungsverwahrung wurde vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gerügt. Trotz einer Neufassung 2011 wurde das Gesetz für verfassungswidrig erklärt. Das Bundesverfassungsgericht setzte dem Gesetzgeber eine Änderungsfrist bis 31. Mai 2013. So lange gilt das bestehende Recht.