WeltNews

Aufruf: Misshandelte Ehemänner sollen in Essens-Streik treten

Aufruf

Misshandelte Ehemänner sollen in Essens-Streik treten

Eine kenianische Männer-Organisation rät den von ihren Ehefrauen geschlagenen Männern des Landes zum Streik. Sie sollten das von ihren Frauen zubereitete Essen nicht mehr anrühren, empfahl die Gruppe "Maendeleo Ya Wanaume" (Entwicklung für Männer) im nationalen Fernsehen. So könne gegen die angeblich zunehmende Misshandlung von Männern protestiert werden. Die Organisation wirft der Regierung vor, häusliche Gewalt gegen Männer nicht ernst zu nehmen. Einer Studie der Aktivisten zufolge erklärten im vergangenen Jahr 460 000 Männer in der Umgebung der Hauptstadt Nairobi, von ihren Frauen geschlagen und misshandelt worden zu sein. Einer der Gründe für Streit ist nach den Angaben der Gruppe die zunehmende finanzielle Unabhängigkeit der Frauen.

Befreiungsaktion

Drei Tote bei Angriff auf Gefängnis auf den Philippinen

Dutzende bewaffnete Männer haben auf den Philippinen versucht, einen inhaftierten Islamisten aus dem Gefängnis zu befreien. Bei dem fehlgeschlagenen Befreiungsversuch starben in der Stadt Kidapawan drei Zivilisten, wie ein Polizeivertreter sagte. Rund 50 in schwarze Kampfanzüge gekleidete Männer hätten am Sonntagabend zunächst versucht, mit einer Panzerfaust das Gefängnistor aufzuschießen. Nachdem dies missglückt sei, hätten sie mit Sturmgewehren das Feuer auf das Gebäude eröffnet. Sie flohen aber, als die Gefängniswärter zurückschossen. Bei ihrer Flucht schossen die Angreifer um sich und legten zwei Bomben auf der Straße ab, um ihre Verfolgung zu verhindern. Neben den drei Toten gab es fünfzehn Verletzte.