LeuteNews

Schönheit: Christina Hendricks fühlte sich als Kind hässlich

Schönheit

Christina Hendricks fühlte sich als Kind hässlich

Schauspielerin Christina Hendricks (Serie "Man Men") fühlte sich als Kind nicht schön und wurde in der Schule schikaniert. "Ich hatte insgesamt 42 verschiedene Haarfarben, rasierte meinen Hinterkopf kurz und trug schwarzes Make-up", sagte sie dem britischen "Mirror". "Meine Mutter schämte sich für mich und sagte mir immer, wie hässlich ich aussehe", sagte sie weiter. Ihre Zeit in der Highschool sei sehr unglücklich gewesen. "Ich wurde gehänselt in der Schule. Kinder können sehr wertend gegenüber Menschen sein, die anders sind", fügte sie hinzu.

Monarchie

Herzogin Camilla liebt Bücher über alles

Camilla (64), Herzogin von Cornwell, liest für ihr Leben gern. Die zweite Frau des britischen Kronprinzen Charles (63) sagte laut "Daily Telegraph" auf einer Veranstaltung: "Ich verbringe mein Leben damit, meinen Enkeln vorzulesen und sie so zur Konzentration anzuregen." Das Lesen entführe einen komplett von sich selbst. "Du kannst alles um dich herum vergessen und dich ganz in ein Buch versenken."

Untersuchung

Houston hatte drei Arzttermine vor ihrem Tod

Whitney Houston hat in der Woche vor ihrem Tod drei Arzttermine vereinbart. Sie wollte sich unter anderem wegen Halsschmerzen behandeln und ihre Zähne aufhellen lassen, berichtet "TMZ.com". Gerüchte, wonach Houston mehrere Ärzte aufgesucht habe, um sich zahlreiche Medikamente verschreiben zu lassen, hätten sich demnach nicht bestätigt. Zur Trauerfeier am heutigen Sonnabend werden zahlreiche Prominente erwartet. Die Soulstars Aretha Franklin und Stevie Wonder werden für Whitney Houston in einer Kirche in New Jersey singen.