Vergiftung

Defekte Heizung: Zwei Kinder tot, fünf Menschen verletzt

Zwei Kinder starben, die anderen fünf Familienmitglieder kamen mit schweren Vergiftungen ins Krankenhaus - offenbar war seit Tagen aus einer defekten Heizung in einem Einfamilienhaus in Hamm tödliches Kohlenmonoxid ausgeströmt.

Zwei Familienmitglieder fanden die Retter bewusstlos, sie konnten reanimiert werden. Die Eltern und die drei überlebenden Kinder wurden mit Hubschraubern in eine Spezialklinik geflogen. Bei den toten Kindern handelt es sich um zwei junge Männer im Alter von 18 und 20 Jahren. Ein noch größeres Unglück verhinderte ein Schulfreund von einem der Jungen. Er hatte am Mittwoch gegen 22 Uhr nach seinem Freund geschaut, der schon seit drei Tagen nicht mehr in der Schule war. Dieser soll am Telefon geklagt haben, dass es ihm nicht gut gehe. Als der 18-Jährige in das beleuchtete Haus schaute, entdeckte er zwei leblose Körper und rief die Polizei. Die Retter brachen sofort die Tür auf und kümmerten sich um die Familie. Mehrere Polizisten und Feuerwehrmänner kamen nach der Rettungsaktion selbst mit Kohlenmonoxidvergiftungen ins Krankenhaus.