WeltNews

Vermisst: Suche an der "Costa Concordia" offiziell eingestellt

Vermisst

Suche an der "Costa Concordia" offiziell eingestellt

Nach der Havarie der "Costa Concordia" ist ein sechstes deutsches Todesopfer identifiziert worden. Es handelt sich um eine 66-jährige Frau aus dem Landkreis Biberach. Damit gelten nach Angaben des Auswärtigen Amtes noch sechs Deutsche weiterhin als vermisst. Doch am Dienstag wurde die Suche am Wrack offiziell eingestellt. Grund dafür ist die Sicherheit der Taucher. Den Verwandten der noch vermissten 15 Opfer wurde die Entscheidung bereits mitgeteilt.

Undicht

Südafrika ruft mehr als eine Million Kondome zurück

Die südafrikanischen Gesundheitsbehörden rufen 1,35 Millionen Kondome zurück, die bei den Feierlichkeiten zum 100. Bestehen der Regierungspartei Afrikanischer Nationalkongress verteilt wurden. Grund dafür sind Berichte, wonach Kondome während des Geschlechtsverkehrs rissen. Der Aids-Aktivist Sello Mokhalipi sagte, Dutzende Menschen hätten ihn aufgesucht, um über geplatzte Kondome zu berichten. Wenn Wasser in die Kondome geschüttet wurde, seien sie "so undicht wie Siebe" gewesen, sagte er.