Erfolgreich

Weltumseglerin Dekker beendet Rekordfahrt

Als jüngste Weltumseglerin der Geschichte hat die 16-jährige Niederländerin Laura Dekker nach rund 500 Tagen ihr Ziel erreicht. Sie lief am Sonnabend mit ihrem Zweimaster "Guppy" in den Hafen der Karibikinsel St. Maarten ein

. Zuschauer begrüßten die 16-Jährige mit Jubel und Beifall. "Langsam setzt sich der Gedanke fest. Aber so richtig kann ich es noch nicht glauben", schrieb sie zuvor in ihrem Blog. Dekker war am 21. August 2010 in Gibraltar gestartet.

Ein Gericht hatte die Segeltour nur unter der Auflage erlaubt, dass Dekker regelmäßig ihre Hausaufgaben mache. Für Ärger in ihrer Heimat sorgte ein Zeitungsinterview, in dem sie einräumte, sich während ihrer Reise nicht voll aufs Lernen konzentriert zu haben. Ihr Vater wurde nach Angaben ihres Anwalts Peter de Lange daraufhin zu einem Termin beim Schulamt vorgeladen. Als er diesen ignoriert habe, seien die Jugendschutzbehörden eingeschaltet worden. "Wer weiß, vielleicht warten sie mit Handschellen auf der Ziellinie", sagte de Lange. Dekker sagte später, ihre Reise sei "ein wahr gewordener Traum". Zugleich erwäge sie, nach Neuseeland auszuwandern. Da sie auf einem Schiff vor der neuseeländischen Küste geboren wurde, hat sie auch dort die Staatsbürgerschaft. Der Start zu ihrer Weltumsegelung hatte eine Debatte darüber entfacht, ob Eltern derart gewagte Unternehmungen ihrer Kinder unterstützen sollten.