WeltNews

Drohung: Bombenwarnung von der Ehefrau

Drohung

Bombenwarnung von der Ehefrau

Um ihren Ehemann davon abzuhalten, sich mit einer anderen Frau zu treffen, hat eine Frau in den USA eine Fluggesellschaft vor einer angeblichen Bombe gewarnt. Die 50-jährige Johnna Woolfolk bekannte sich schuldig, im vergangenen November die Fluggesellschaft AirTran Airways angerufen und behauptet zu haben, ihr Ehemann wolle eine Bombe an Bord eines Fluges von Los Angeles nach Atlanta bringen, wie die Bundespolizei FBI am Donnerstag mitteilte. Der Mann wurde nach dem Anruf von FBI-Beamten verhört und verpasste tatsächlich seinen Flug. Seiner Frau drohen wegen der Bombendrohung bis zu fünf Jahre Gefängnis und 250 000 Dollar (195 000 Euro) Strafe.

Unglück

Zug fährt in Rinderherde und entgleist - ein Toter

Ein Personenzug ist auf der Fahrt von Sylt nach Hamburg in eine Rinderherde gefahren und entgleist. Bei dem Unglück habe es einen Toten und zwei Verletzte gegeben, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Flensburg. Der zur Nord-Ostsee-Bahn (NOB) gehörende Zug sei gegen 17.45 Uhr bei Bargum südlich von Niebüll auf die Herde zugefahren. Eine Schnellbremsung habe die Kollision nicht mehr verhindern können. Zur Identität der Opfer konnte der Sprecher noch keine Angaben machen. 23 Fahrgäste seien von der Feuerwehr unverletzt gerettet und versorgt worden. Die Strecke wurde voll gesperrt. Die Aufräumarbeiten werden nach Angaben der Bundespolizei noch mindestens bis Sonnabend dauern. Das Gleisbett sei beschädigt worden.