Namensgebung

Wissenschaftler benennt Pferdebremse nach Beyoncé

Nach der US-Sängerin Beyoncé Knowles hat ein australischer Wissenschaftler eine seltene Pferdebremse benannt.

Das schön geformte Hinterteil des Insekts "Scaptia (Plinthina) beyonceae" habe ihn an die Kurven von Beyoncé erinnert, sagte Bryan Lessard von der australischen Insektensammlung in Canberra am Freitag. "Es war so augenfällig, ich konnte das Hinterteil ohne Mikroskop sehen", erzählte er. "Auf dem Unterleib wachsen dichte, goldene Haare, das hat mich an Beyoncé in einem ihrer goldenen Kostüme erinnert."

Das erste Exemplar der Bremsenart wurde 1981 in Queensland eingesammelt. Im selben Jahr wurde Beyoncé Knowles in Texas geboren. Lessard ist ein Fan der Sängerin. "Sie ist vor allem für ihren Po berühmt", sagte der Forscher. Nebenbei habe er auch die "spaßige Seite der Taxonomie", der Kategorisierung von Tieren, zeigen wollen.

Pferdebremsen gelten gemeinhin als lästige Blutsauger. Tatsächlich saugen nur die Weibchen das Blut von Pferden und Rindern, während die Männchen sich von Pflanzennektar ernähren und somit eine wichtige Rolle beim Bestäuben spielen. Nur drei Exemplare der Beyoncé-Bremse existieren in Sammlungen. Er wisse nicht mehr, ob Beyoncés Musik im Hintergrund gelaufen sei, als er die neue Art beschrieb, erzählte Lessard. Doch auf jeden Fall sei die "Bootylicious"-Sängerin seine Inspiration gewesen. "Das ist mein Tribut an sie", so der Australier. Die "Scaptia beyonceae" sei die absolute Diva unter den Pferdebremsen, meinte er.

( dpa/AFP )