WeltNews

Prozess: Priester gesteht hundertfachen Missbrauch

Prozess

Priester gesteht hundertfachen Missbrauch

Ein katholischer Priester hat den hundertfachen sexuellen Missbrauch von drei Jungen gestanden. Der 46-jährige Geistliche muss sich seit Donnerstag vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Der Mann aus Salzgitter soll unter anderem den Kommunionunterricht genutzt haben, um das Vertrauen der Kinder und ihrer Familien zu gewinnen. Bei Übernachtungen und Kurzurlauben soll es zum Missbrauch der 9 bis 15 Jahre alten Jungen gekommen sein - insgesamt 280 Mal. Nach Absprache mit Anklage und Verteidigung stellte das Gericht dem Priester im Gegenzug zu einem Geständnis eine Strafe von sechs bis sechseinhalb Jahren Haft in Aussicht.

Bayern

Frau manipuliert Gasleitung und stirbt bei Hausexplosion

In Schliersee ist nach einer Explosion ein Wohnhaus völlig zerstört und eine 35 Jahre alte Bewohnerin getötet worden. Der zunächst ebenfalls unter den Trümmern vermutete Ehemann tauchte am Abend plötzlich unversehrt wieder auf. Die Frau hatte die Explosion per Telefon angekündigt. Vermutlich hatte sie die Gasleitungen manipuliert. Das Ehepaar soll bereits im Dezember versucht haben, das Haus in die Luft zu jagen. Dies misslang allerdings. Danach hatte das Jugendamt dem Paar die Kinder weggenommen.

Lynchjustiz

Paar wegen angeblicher Hexerei getötet

Eine aufgebrachte Menge hat in Südafrika ein Ehepaar wegen angeblicher Hexerei gelyncht. Der 66-jährige Mann und seine 60-jährige Frau seien von Nachbarn beschuldigt worden, ihre Enkelin mit Zauberei getötet zu haben, berichtet die Nachrichtenagentur Sapa. Die Polizei hatte in der Nacht die Leichen des Paares entdeckt. Beide seien mit Benzin übergossen und angezündet worden.

Diät

Belgiens Soldaten sollen abnehmen

Ihr Feind ist der Heißhunger: Soldaten aus dem Pralinenland Belgien sollen abspecken. Wie die Tageszeitung "Het Laatste Nieuws" berichtete, bekommen wohlgenährte Uniformträger auf Wunsch einen digitalen Diätberater zur Seite gestellt: Dem Bericht zufolge haben schon mehr als 320 Soldaten ihren Kilos den Kampf angesagt.