Staatsbesuch

Schleierhaft

Vier Tage lang besuchte die niederländische Königsfamilie die Vereinigten Arabischen Emirate und das Sultanat Oman - eine Reise, die in ihrer Heimat nicht allen gefiel.

Grund war ein Kopftuch, das Königin Beatrix beim Besuch einer Moschee trug. Die "Partei für die Freiheit" des Populisten Geert Wilders bezeichnete den Schleier als "Symbol für Islamisierung, Unterdrückung und Diskriminierung der Frau". In niederländischen Medien wurde darauf hingewiesen, dass Beatrix den Schleier über ihrem Hut getragen habe. Damit habe sie zum Ausdruck gebracht, dass sie nicht als Gläubige die Moschee besucht habe.