Eis

Mindestens fünf Menschen sterben bei Glätteunfällen

Auf eisglatten Straßen in Teilen Deutschlands haben sich am Samstag zahlreiche schwere Unfälle ereignet.

Dabei sind nach Polizeiangaben in Norddeutschland, Hessen und Nordrhein-Westfalen mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Weitere Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer.

Zwei junge Männer starben nahe Lilienthal in Niedersachsen, als sie mit ihrem Auto gegen einen Baum prallten. Zwei tödliche Unfälle ereigneten sich in Hessen auf der Bundesstraße 43, und in Nordrhein-Westfalen wurde eine 59-jährige Beifahrerin bei einem Unfall auf der Landstraße 581 nahe Havixbeck getötet. Wegen starken Schneefalls kam es auch in Schleswig-Holstein und Hamburg zu vielen Unfällen.