Nachfolge

Kerner bei "Wetten, dass..?" - ZDF sagt Nein

ZDF-Intendant Markus Schächter hat seinen Sender dafür in Schutz genommen, die Nachfolger-Frage für die Moderation von "Wetten, dass..?" bislang offengelassen zu haben.

Es sei gut gewesen, diese Frage aus dem Umfeld der großen Diskussion um den Abschied von Thomas Gottschalk am vergangenen Sonnabend herauszunehmen, sagte er am Freitag in Mainz. "Wer immer in dieser Sonne steht, wird dann damit Probleme haben." Der Name eines Nachfolgers werde zu einem "richtigen Zeitpunkt" verkündet. "Wir haben da einen Fahrplan", sagte Schächter. Die Personalie werde ganz sicher bis zum Frühjahr geklärt sein. Gottschalk selbst schloss erneut ein mögliches Comeback aus: "Das ist für mich gegessen, der Deckel ist zu."

Zugleich wies das Zweite einen Medienbericht zurück, wonach der frühere ZDF-Moderator Johannes B. Kerner zu dem Sender zurückkehren soll. Das Branchenmagazin "W&V" hatte berichtet, noch vor Weihnachten solle der Vertrag zwischen dem Zweiten und dem jetzigen Sat.1-Moderator Kerner, dessen gleichnamiges Sat.1-Magazin in Kürze eingestellt wird, unterschrieben werden. Dabei gehe es um ein komplettes Moderationspaket, also um "Wetten, dass..?" sowie um Sportmoderation. ZDF-Sprecher Walter Kehr sagte, das sei "Unsinn", da sei nichts dran. Intendant Schächter übergibt im März die Geschäfte an Programmdirektor Thomas Bellut.