WeltNews

Zugriff: Italienische Polizei fasst berüchtigten Mafia-Chef

Zugriff

Italienische Polizei fasst berüchtigten Mafia-Chef

Der italienischen Polizei ist mit der Verhaftung des berüchtigten Mafia-Bosses Michele Zagaria ein Schlag gegen die neapolitanische Camorra geglückt. Der Chef des Clans der Casalesi, einer Gruppierung innerhalb der Camorra, wurde am Mittwoch nach 16 Jahren auf der Flucht in seinem Versteck in einem 50 Quadratmeter großen Bunker im süditalienischen Casapesenna bei Neapel gefasst. Italiens Regierungschef Mario Monti sprach von einem "schönen Tag". Der 53-jährige Zagaria war einer der meistgesuchten Verbrecher Italiens und wurde in Abwesenheit bereits dreimal zu lebenslanger Haft verurteilt.

Unfall

Junger Mann in Bolivien von Piranhas zerfleischt

Im Nordosten Boliviens haben Piranhas einen jungen Mann zerfleischt. Der 18-Jährige sei offenbar betrunken gewesen, als er nahe der Ortschaft Rosario del Yata von seinem Kanu in einen Fluss gesprungen sei, sagte der Polizist Daniel Cayaya aus der Kleinstadt Guayaramerin gegenüber der Nachrichtenagentur AP. Dabei hätten ihn die Fische angegriffen und schwer verletzt. Der Mann sei schließlich verblutet. Der Radiosender Erbol berichtete am Dienstag erstmals über den Vorfall, der sich am vergangenen Donnerstag ereignet hatte.

Verein

Schrebergärtner führen Ausländerquote ein

Die Kleingärtner des Vereins Harksheide Kringelkrugweg in Norderstedt (Schleswig-Holstein) haben eine Obergrenze für Laubenpieper mit Migrationshintergrund beschlossen. Nur noch 12,6 Prozent der Mitglieder dürften Migrationshintergrund haben. Norderstedts Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote (CDU) hat den Verein aufgefordert, den Beschluss aufzuheben.

Verbrechen

Narkoseärztin wegen Mordes an reichem Ehemann vor Gericht

Wegen Mordes an ihrem deutlich älteren und vermögenden Ehemann wird einer 35-jährigen Ärztin seit Mittwoch am Landgericht Aachen der Prozess gemacht. Die Staatsanwaltschaft wirft der Anästhesistin Mord aus Habgier vor. Sie soll ihren 85-jährigen Gatten umgebracht haben, weil sie fürchtete, wegen einer Affäre enterbt zu werden. Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft hatte der Mann seiner Frau den Kontozugang gesperrt und mit Enterbung gedroht, nachdem er von dem Verhältnis erfahren hatte.