WeltNews

Urteil: Haftstrafen im Prozess um filmreifen Kunstdiebstahl

Urteil

Haftstrafen im Prozess um filmreifen Kunstdiebstahl

Im Prozess um einen spektakulären Kunstraub aus einem Museum im französischen Nizza sind die fünf Angeklagten zu Haftstrafen von zwei bis neun Jahren verurteilt worden. Das Gericht erklärte die Männer im Alter von 39 bis 64 Jahren für schuldig, im August 2007 vier Meisterwerke des flämischen Meisters Jan Brueghel, des französischen Impressionisten Claude Monet und des britischen Landschaftsmalers Alfred Sisley gestohlen zu haben. Die Angeklagten hatten die Tat gestanden und behauptet, von einem Undercover-Agenten der US-Bundespolizei FBI angestiftet worden zu sein.

Ausnahmezustand

Evakuierung von Koblenz nach Bombenfund auf Hochtouren

Die Evakuierung mehrerer Koblenzer Stadtteile wegen der für Sonntag geplanten Entschärfung einer 1,8 Tonnen schweren Luftmine läuft weiter auf Hochtouren. Insgesamt müssen 180 Patienten zweier betroffener Krankenhäuser verlegt werden. Hinzu kommen 350 Bewohner aus den sieben Altenheimen, die im Sperrbezirk liegen, und 130 pflegebedürftige Menschen aus Privathaushalten. Bis Sonntag neun Uhr müssen 45 000 Menschen ihre Wohnungen verlassen haben.

Betrug

Inder schummelt bei Bewerbung mit künstlich erhöhter Perücke

Weil er seine Perücke künstlich erhöht hatte, um die geforderte Mindestgröße für den Polizeidienst zu erreichen, ist ein Bewerber im indischen Mumbai festgenommen worden. Als er feststellte, dass er das Gardemaß von 1,68 Meter um drei Zentimeter verfehlte, stopfte sich Nilesh Ramlal Bari kurz entschlossen sein Unterhemd unter sein falsches Haarteil. Beim Messen fiel jedoch der seltsame Haarturm des 28-Jährigen sofort auf.